In Memoriam

Franz Strommer


1982 – 2011

Dank seiner reisebegeisterten Eltern schnupperte Franz schon früh „Fernluft“ und lernte so schon als Kind halb Europa kennen. Viele Reisen sollten folgen, unter anderem auch ein sechsmonatiges Sozialpraktikum in einem brasilianischen Kinderheim, das ihn stark geprägt hat. Auch danach suchte er auf seinen Reisen immer nach kulturellen und sozialen Begegnungen, um möglichst viel vom Leben der Bevölkerung kennenzulernen. So war er auch oft auf eigene Faust durch Süd- und Südostasien unterwegs, durch Thailand, Kambodscha, Vietnam oder auch Indonesien und hatte danach immer unglaublich viel Spannendes, Berührendes und auch Lustiges zu erzählen.

Seine letzte Reise führte Franz zu einem Praktikum nach Kenia, von der er uns leider nicht mehr erzählen konnte. Wir werden die Erinnerung an ihn immer in unseren Herzen bewahren und sind dankbar, einen so wundervollen Menschen in unserem Team gehabt zu haben.

Franz, wir vermissen Dich!
Dein AUBORA Team